Samstag, 20.07.2024

Deutsche Firmen in Polen: Stille Transformation der Industrie

Empfohlen

Sophie Neumann
Sophie Neumann
Sophie Neumann ist eine Kulturjournalistin, die mit ihrem breiten Wissen und ihrem feinen Gespür für Ästhetik Leserinnen und Leser begeistert.

Deutsche Unternehmen investieren verstärkt in osteuropäische Standorte, um moderne Produktionen aufzubauen. Ein prominentes Beispiel ist die Investition von Hunderten Millionen Euro durch Kirchhoff in polnische Werke. Werkleiter Radosław Zelek führt durch die Produktionshallen und präsentiert moderne Produktionsabläufe, die von hochmoderner Technologie und Automatisierung geprägt sind. Dabei warnt er vor den Herausforderungen, die mit KI-gesteuerten Fahrzeugen in den Produktionshallen einhergehen.

Dieser Trend wirft die wichtige Frage auf, ob die verstärkten Investitionen deutscher Unternehmen in osteuropäische Standorte zu einer Deindustrialisierung in Deutschland führen könnten. Die Modernisierung der Produktionen an den osteuropäischen Standorten ist unbestreitbar, doch die potenziellen Auswirkungen auf die deutsche Industrie sind Gegenstand kontroverser Diskussionen. Einige sehen darin eine Chance für Innovation und Wachstum, während andere besorgt sind über einen möglichen Rückgang der Industrieproduktion in Deutschland.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten