Samstag, 20.07.2024

Zinshoffnungen auf Fed-Chef Powell gestützt: Marktbericht

Empfohlen

Elena Fischer
Elena Fischer
Elena Fischer ist eine engagierte Reporterin, die mit ihrem feinen Gespür für soziale Themen und ihrem unermüdlichen Einsatz beeindruckt.

Anleger sind enttäuscht von fehlenden klaren Signalen zur Zinssenkung seitens Fed-Chef Jerome Powell, was zu Ernüchterung an den Aktienmärkten führt. Trotz des anfänglichen Aufwärtstrends bei Tech-Werten zeigen sich nun Ermüdungserscheinungen. Europäische Anleger reagieren enttäuscht auf Powell’s Rede vor dem US-Kongress, während der DAX Verluste verzeichnet. Allerdings zeigen positive Nachrichten aus der deutschen Wirtschaft bezüglich Insolvenzen eine gewisse Stabilität.

Unternehmen wie Volkswagen, Audi, Hapag-Lloyd, Oracle, Dyson, Shein, Porsche, Boeing, OMV und BP dominieren derzeit die Schlagzeilen. Während der Euro unter Druck steht und die Ölpreise rückläufig sind, bleibt die Unsicherheit an den Aktienmärkten bestehen. Technologiewerte verzeichnen ein gemischtes Bild mit kurzfristigen Höchstständen, und Unternehmen planen strategische Änderungen und Investitionen.

Die deutsche Wirtschaft zeigt trotz Insolvenzen moderate Verbesserungen. Die Reaktionen der Währungskurse und Rohstoffpreise auf externe Faktoren bleiben weiterhin volatil.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten