Samstag, 20.07.2024

Bundesregierung plant Förderung von günstigem Wohnraum im Wohnungsbau

Empfohlen

Lukas Hoffmann
Lukas Hoffmann
Lukas Hoffmann ist ein investigativer Journalist, der mit seinem scharfen Verstand und seiner Beharrlichkeit wichtige Enthüllungen ans Licht bringt.

Die Bundesregierung führt die neue Wohngemeinnützigkeit ein, um bezahlbaren Wohnraum zu fördern. Diese ermöglicht sozialen Unternehmen, Vereinen und gemeinnützigen Stiftungen, günstigen Wohnraum anzubieten und von umfassenden Steuererleichterungen zu profitieren. Rund 60 Prozent der Haushalte in Deutschland sollen von der neuen Wohngemeinnützigkeit profitieren können, da die Einkommensgrenzen dafür entsprechend festgelegt sind.

Die neue Wohngemeinnützigkeit soll im Jahressteuergesetz verankert werden und ermöglicht günstigen Wohnraum für rund 105.000 Mieter. Sie war in der Bundesrepublik bis 1990 praktiziert und wird nun wieder eingeführt.

Die Wiedereinführung der Wohngemeinnützigkeit wird als wichtige Maßnahme angesehen, um bezahlbaren Wohnraum zu fördern und Personen mit geringen Einkommen zu unterstützen. Die Schaffung weiterer Säulen für bezahlbaren Wohnraum wird als positiv bewertet und als Schritt in die richtige Richtung angesehen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten