Montag, 24.06.2024

Papst entschuldigt sich für homophobe Äußerung: Kirche und Homosexualität im Fokus

Empfohlen

Katharina Schwarz
Katharina Schwarz
Katharina Schwarz ist eine engagierte Umweltjournalistin, die mit ihrer Leidenschaft für den Naturschutz und ihrer fundierten Recherche überzeugt.

Papst Franziskus hat sich nach einer beleidigenden \u00c4u\u00dferung \u00fcber Homosexuelle \u00f6ffentlich entschuldigt. W\u00e4hrend eines Treffens mit italienischen Bisch\u00f6fen bedauerte er die Verwendung des beleidigenden Wortes \u201efrociaggine\u201c (Schwuchtelei) und betonte, dass diese Worte nicht seine wahren Gef\u00fchle widerspiegelten. Diese Entschuldigung wirft ein Licht auf die Spannungen zwischen der katholischen Kirche und der LGBT-Gemeinschaft. Die katholische Lehre betrachtet Homosexualit\u00e4t als Widerspruch zur gottgewollten Funktion der Sexualit\u00e4t und lehnt homosexuelle Akte ab. Dies f\u00fchrt zu einer langanhaltenden Debatte \u00fcber die Zulassung von Homosexuellen zum Priesterseminar.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten